• Wer darf nominieren? Wer darf abstimmen?

    Jeder. Jeder aber nur einmal. Ein PC, ein Account, eine Stimme!

    Um das kontrollieren zu können, müssen wir leider auf die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse bestehen und haben einen Auto-Responder eingerichtet, der einen Bestätigungscode an die angegebene E-Mail-Adresse schickt. Erst, wenn man sich mit seiner E-Mail-Adresse und dem zugehörigen Bestätigungscode einloggt, kann man in der Vorrunde seine Vorschläge unterbreiten und in der Hauptrunde seine Stimme abgeben.

    Auf diese Art und Weise wollen wir der Anhäufung von Spam Herr werden und allzu simple Betrugsversuche bereits im Vorfeld weitestgehend verhindern. Alle E-Mail-Adressen werden nach Archivierung des Wettbewerbsergebnisses gelöscht.

    Wir verkaufen weder E-Mail-Adressen noch verschicken wir Spam-Mails!

  • Kann ich meinen Vorschlag bzw. meine Stimme ändern?

    Nein, ein einmal abgegebener Vorschlag bzw. eine einmal abgegebene Stimme in einer Kategorie ist bindend!

    Allerdings kann man sich sowohl in der Vorrunde als auch in der Hauptrunde mehrfach einloggen, um Vorschläge bzw. Stimmen in den Kategorien abzugeben, in denen man das bisher noch nicht getan hat. Somit ist niemand gezwungen, den gesamten Abstimmungsprozess für alle Kategorien auf einmal durchzuführen!

    Sie haben Ihren Bestätigungscode nicht mehr? Kein Problem: Kreuzen Sie in dem Fall einfach die Option »Ich besitze bereits einen Bestätigungscode für dieses Jahr« nicht an. Sie bekommen dann nach Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse erneut den Bestätigungscode zugesandt …

  • Wie werden die Nominierten und die Sieger ermittelt?

    Alleine durch die Publikumsstimmen. Es gibt keine Jury-Entscheidungen. Die fünf Nominierten mit den meisten Stimmen in einer Kategorie kommen in die Endrunde. Der Finalist mit den meisten Stimmen in einer Kategorie wird dann zum Sieger in dieser Kategorie erklärt.

  • Was bekommen die Sieger?

    Dotiert ist der Preis nicht, die Sieger erhalten auf einer feierlichen Zeremonie auf dem Buchmesse-Con allerdings eine sehr schöne Trophäe und können sich zukünftig mit dem Preis schmücken in der Gewissheit, dass sie vom Publikum gewählt und damit geschätzt wurden.

  • Gab es in den letzten Jahren nicht deutlich mehr Kategorien?

    Ja. Die meisten Media-Kategorien wurden erstmals 2005 gestrichen. Der dpp soll sich auf seine wesentlichen Stärken konzentrieren: dem Werk deutschsprachiger Künstler Aufmerksamkeit zu verschaffen und dieses Werk zu honorieren. Preise für Stephen King oder Orlando Bloom gibt es genügend, mit dem dpp sollen hervorragende Leistungen der deutschsprachigen Phantastik in Zukunft noch stärker honoriert werden. Deshalb gibt es auch keine Kategorie »Bester Film« oder »Beste TV-Serie« mehr, weil auf diesem Gebieten im deutschsprachigen Raum leider zu wenig produziert wird.

  • Von wann bis wann laufen Nominierungsrunde und Abstimmung?

    Die Nominerungsrunde läuft in der Regel im April/Mai, die Endrunde im Juni/Juli.

  • Was kann in den jeweiligen Kategorien vorgeschlagen werden?

    Der besseren Lesbarkeit halber wurde jeweils nur die männliche Bezeichnung verwendet, die aber natürlich jeweils auch in der weiblichen Form gelesen werden kann und soll. Mit »deutschsprachige Originalausgabe« ist jeweils gemeint, dass der Text ursprünglich in deutscher Sprache verfasst wurde und keine Übersetzung darstellt.

    • Bester deutschsprachiger Roman

      Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden.

    • Bestes deutschprachiges Romandebüt

      Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden, wobei dies der erste Text des Autors in Romanform sein soll.

    • Bester internationaler Roman

      Jeder phantastische Elemente enthaltende Roman, der im Vorjahr im deutschsprachigen Raum erstmals als Übersetzung in deutscher Sprache erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Damit sind Neuauflagen ausgeschlossen, ferner kommt es auf den Jahrgang des Erscheinens der Übersetzung an, nicht auf den Jahrgang, wann die Originalausgabe erschienen ist.

    • Beste deutschsprachige Kurzgeschichte

      Jede phantastische Elemente enthaltende Kurzgeschichte, die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Möglich sind hier auch erstmals im Vorjahr publizierte Online-Texte.

    • Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung

      Jede phantastische Elemente enthaltende Kurzgeschichtensammlung (von einem Autor) oder Anthologie (von mehrere Autoren), die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden.

    • Beste Serie

      Jede phantastische Elemente enthaltende Serie, die im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe in Textform publiziert wurde (ob bereits schon länger laufend oder Neustart ist egal), kann vorgeschlagen werden. Serie umfasst eine vorher nicht festgelegte Anzahl an Episoden, so dass mehrbändige, auf eine bereits festgelegte, überschaubare Bandanzahl konzipierte Zyklen nicht darunter fallen.

    • Bester Grafiker

      Jeder im deutschsprachigen Raum publizierende Künstler darf vorgeschlagen werden. Dies darf auch ein Sympathie-Votum sein, der Künstler muss aber im Würdigungszeitraum (dem Vorjahr) mit neuen Arbeiten hervorgetreten sein.

    • Bestes Sekundärwerk

      Jedes phantastische Themen behandelnde Sekundärwerk, das im Vorjahr als deutschsprachige Originalausgabe erschienen ist, kann vorgeschlagen werden. Es gibt zur Form keine Einschränkungen. Es können Sachbücher, Themenbände, Biographien, Aufsätze, Glossen, Interviews usw. vorgeschlagen werden.

    • Beste Internet-Seite
    • Jede deutschsprachige Internetseite, die auf Dauer angelegt ist, im Vorjahr online war und sich mit einem phantastischen Thema befasst, kann vorgeschlagen werden.

      Wir bitten darum, die Website http://www.phantastik-news.de nicht zu wählen, da wir für uns abgegebenen Stimmen nicht zählen werden!